Kabelfernsehen oder Satellit – Die Qual der Wahl

Viele Menschen stehen beim Fernsehanschluss vor der Entscheidung, ob sie einen Kabelanschluss, oder einen Receiver samt Satellitenschüssel wählen sollen. Gerade wenn man ein Haus baut, oder eine Eigentumswohnung bezieht, kann man einen unmittelbaren Einfluss darauf nehmen, wie das Fernsehbild auf den Schirm gelangt. Durch die Erde, oder über einen Satelliten? Grundsätzlich sollte die Entscheidung gar nicht so schwerfallen, denn ein Kabelanschluss hat deutlich mehr Vorteile gegenüber eine SAT Anlage, als man vielleicht denkt.

Warum ein Kabelanschluss die bessere Alternative ist

Jeder, der über eine SAT Anlage TV schaut, wird die zahlreichen Probleme kennen, die sich durch diese Form der Technik ergeben. In den meisten Fällen sind die Verursacher diverser Störungen zwar schnell behoben, doch trotzdem ist der Kabelanschluss die deutlich bessere Alternative. Die folgenden Faktoren sprechen definitiv gegen eine Satellitenschüssel.

Der Empfang und das Ausrichten

Der Empfang hängt bei einer Satellitenanlage von wenigen Millimetern ab. Zum Einrichten wird ein sogenannter Satelliten Finder benötigt. Dieses kleine Gerät schließt man an den Empfänger der Schüssel und richtet diese danach aus. Über eine Anzeige lässt sich nun ablesen, wie gut man die Antennen bereits eingestellt hat. Während man früher noch von Hand ausrichten konnte, ist dies bei digitalem Satellitenfernsehen nicht mehr möglich, denn hier muss alles ganz genau passen.

Bei einem Kabelanschluss fällt der gesamte Vorgang weg. Der Fernseher wird einfach nur mit einem Kabel an den Anschluss im Wohnzimmer gesteckt und sofort erscheint das Bild. Kein Ausrichten, kein Feintuning, fertig!

Die Montage

Damit die Antenne sich nach dem Ausrichten nicht wieder verstellt, muss sie entsprechend montiert werden. Dies funktioniert am besten, wenn man hierzu ein Stahlprofil mit Befestigungswinkel benutzt. Doch auch hier ist die Durchführung der Arbeiten nicht ganz einfach, wenn die Schüssel aus Sichtgründen beispielsweise ganz oben auf dem Dach angebracht werden muss. Um die Gefahr beim Besteigen des Daches zu minimieren, sollte man hierzu entweder einen Dachdecker oder einen kompetenten Elektriker beauftragen.

Für den Anschluss ans Kabelfernsehen ist keinerlei Montage nötig. Beim Bau eines Hauses wird das Kabel direkt von der Straße zum Haus hingelegt und kann von dort aus in die einzelnen Räume verteilt werden.

Störungen durch Witterung

Wer mit einer SAT Anlage Fernsehen schaut, wird bei diversen Witterungsverhältnissen merken, dass der Empfang deutlich schlechter wird. In den analogen Zeiten gab es zunächst etwas „Schnee“ auf dem Bildschirm, doch beim digitalen TV über Satellit gibt es nur noch Bild oder kein Bild. Sobald es also stark regnet oder schneit, ist der Fernsehgenuss schnell beendet. Sammelt sich Schnee auf der Schüssel, kommt das Bild auch dann nicht zurück, wenn es aufhört zu schneien. Man muss also aus dem Haus, in den Garten gehen oder sogar auf das Dach steigen, um den Schnee zu entfernen.

Das Kabelfernsehen lässt sich unabhängig von der Witterung empfangen. Ganz gleich, ob es schneit, es regnet oder hagelt, hat man mit einem Kabelanschluss immer den vollen Empfang und ein einwandfreies Bild.

Die Übertragungsqualität und die Zusatzfeatures

Kabelfernsehen mit Fernbedienung

Um Internet über die Satellitenschüssel empfangen zu können, braucht man diverse Geräte, die dies ermöglichen. Es ist beispielsweise nur möglich, den Download über die SAT Anlage zu nutzen. Für den Upload ist dann ein zusätzlicher ISDN Anschluss verfügbar. Dass diese Technik mehr als anfällig ist, brauchen wir an dieser Stelle ja nicht mehr zu erklären.

Bei einem Kabelanschluss nutzt man in der heutigen Zeit den TV Betrieb, einen Festnetzanschluss und das Internet gleichzeitig über eine Leitung. Anbieter wie Unitymedia haben die Technik so verfeinert, dass hier sehr hohe Übertragungsraten möglich sind. Telefon und Internet werden natürlich in einer Flatrate zur Verfügung gestellt. Die TV Sender können größtenteils in HD empfangen werden.

Unser Fazit zum Vergleich von Kabelfernsehen und einer SAT Anlage

In Gegenden, in denen kein Kabelfernsehen verfügbar ist, muss man als Kunde wohl oder übel in den sauren Apfel beißen und sich mit einer Satellitenschüssel die TV Sender auf den Bildschirm holen. Sobald jedoch ein Kabelnetz verfügbar ist, gibt es keine bessere Alternative. In sämtlichen Punkten schlägt das Kabelfernsehen den Empfang über Satellit. Es ist nahezu frei von Störungen, lässt sich von der Witterung nicht beeinflussen und bietet zusätzlich zum TV Empfang noch eine Telefonflat und eine Internetflat.



Kabel Deutschland Logo
 
Unitymedia Logo
 
Tele Columbus Logo
 
Primacom Logo