Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Kabelrouter – das Heimnetzwerk über die Antennenbuchse einrichten

Kabelrouter Ein WLAN-Router gehört heute zur Standardausstattung in nahezu jedem Haushalt. Üblich sind seit einigen Jahren vor allem Kabelrouter, die Sie an die Antennenbuchse anschließen. Bekannt sind vor allem die Kabelrouter Fritz!Box, bzw. AVM Fritz!Box, doch auch andere Anbieter bestechen mit einer einfachen Einrichtung und einer zuverlässigen Internetverbindung für diverse Geräte, die ins Heimnetzwerk eingespeist werden. Erfahren Sie nun mehr über die Hersteller der Router für Kabelanschluss, welche Kaufkriterien Sie beachten sollten und auf welche Marken Sie getrost zurückgreifen können, wenn Sie einen Kabelrouter kaufen möchten.

Kabelrouter Test 2021

Was ist der Unterschied zwischen einem DSL- und einem Kabelrouter?

Kabelrouter Ein DSL-Router und ein Kabelrouter werden nicht nur an unterschiedliche Buchsen angeschlossen, sondern bringen darüber hinaus weitere Vor- und Nachteile mit sich. Während der Anschluss an die „Telefonbuchse“, also über DSL als zuverlässigste Möglichkeit für eine Internetverbindung galt, kamen vor einigen Jahren die Kabelrouter hinzu.

» Mehr Informationen

Hierbei nutzen Anbieter wie Telekom, Vodafone, O2 oder 1&1 die Antennenbuchse, die in früheren Zeiten vor allem für das Kabelfernsehen genutzt wurde.

In Bezug auf die Geschwindigkeit der Datenübertragung besticht der Internetanschluss über DSL durchschnittlich mit Raten zwischen 16 Mbit pro Sekunde bis 100 Mbit pro Sekunde. Die Übertragungsraten mit einem Kabelanschluss-Router erreichen in einem Kabelrouter-Test je nach Anbieter und Gerät mittlerweile bis zu 1 Gbit pro Sekunde. Für das einfache Surfen im Internet mit Bürotätigkeiten genügen 16 Mbit pro Sekunde allemal; wer jedoch viel im Internet unterwegs ist und gerne

  • Filme,
  • Serien oder
  • Videoclips

in hoher Auflösung schaut, für den ist Kabelinternet über einen Vodafone-Kabelrouter, Telekom-Kabelrouter, usw. die deutlich bessere Wahl.

Als problematisch gilt bei DSL-Routern die verhältnismäßig störanfällige Qualität der Internetverbindung. Je weiter der Haushalt vom jeweiligen Verteilerkasten über Kupferkabel entfernt ist, desto gedrosselter kommt die eigentlich gebuchte Übertragungsrate bei Ihnen an. Vorteil von DSL ist allerdings, dass diese Form des Internetzugangs laut der Testberichte in Deutschland nahezu flächendeckend verfügbar ist. Die beiden größten Nachteile von Kabelinternet sind die geringe Verfügbarkeit außerhalb von großen Städten und die möglichen Überlastungen des Clusters zu Stoßzeiten, in denen sehr viele Haushalte parallel das Internet nutzen.

Hinweis: Ein Kabelmodem wird heute kaum noch alleine genutzt, da nur ein einzelnes Gerät via Kabel mit dem Internet verbunden werden kann. Häufig wurde in die Router jedoch ein Kabelmodem (z.B. Fritz!Box Cable Router) integriert, sodass Sie beispielsweise Ihr Smartphone oder Tablet über WLAN mit dem Internet verbinden können und den stationären PC über ein Breitbandkabel.

Die wichtigsten Kaufkriterien für einen Kabelanschluss-Router

Zu den wichtigsten Kaufkriterien zählen laut einem Kabelrouter-Test das einfache Anschließen und Einrichten des Gerätes sowie die zuverlässige Verbindungsqualität. Ein bester Kabelrouter überzeugt zudem durch die zusätzliche Ausstattung und eine flexible Funktionalität. Näheres zu den vier genannten Kriterien für den Router, welcher mit dem Kabelfernsehen-Kabelanschluss verbunden wird, können Sie der nachstehenden Tabelle entnehmen:

» Mehr Informationen
Kaufkriterium Erläuterung
Anschluss und Einrichtung Ein guter Kabelrouter lässt sich einfach über ein Antennenkabel mit der Buchse verbinden und einrichten. Für die Einrichtung an sich wird ein Laptop oder PC zunächst über ein Kabel mit dem Router verbunden. Je nach Hersteller ploppt auf dem Monitor ein Menü auf, durch welches Sie sich intuitiv führen lassen können. Als besonders einfach gilt die Einrichtung in einem Kabelrouter-Test bei einem Fritz!Box Kabelrouter, der bei Vertragsabschluss mit einem der großen Internetanbieter häufig kostenlos oder für einen geringen monatlichen Beitrag mitgeliefert wird.
Verbindungsqualität Die Verbindungsqualität ist natürlich das entscheidene Kriterium, wenn es um den Internetzugang geht. Die Datenübertragungsrate für den Down- und Upload sollte möglichst hoch ausfallen und zusätzlich wenig störanfällig sein. Als Kriterium trifft man im Kabelrouter-Vergleich häufig auf Kabelrouter-Testsieger mit Standards wie DOCSIS 3.0 oder DOCSIS 3.1. Der Standard 3.0 ermöglicht einen Download von maximal 1.600 Mbit pro Sekunde, der Standard 3.1 von bis zu 10 Gbit pro Sekunde.

AVM Fritz!Box, aber auch viele andere Anbieter statten ihre Modelle schon seit vielen Jahren mit diesen Standards aus (z.B. Fritz!Box Cable Router 6590 oder Fritz!Box 6591 Cable). Günstig kaufen können Sie Modelle mit diesen Standards in einem Kabelrouter-Vergleich außerdem von Herstellern wie Asus oder HUAWEI.

Ausstattung Ein Router für Kabelanschluss wird im Idealfall mit den passenden Kabeln bereits mitgeliefert. Hierzu zählt das Kabel für den Antennenanschluss genauso wie ein Breitbandkabel. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie gelegentlich oder dauerhaft das integrierte Kabelmodem ohne Router nutzen möchten und aus diesem Grund auf ein Netzwerkkabel angewiesen sind.
Funktionalität Auch die Funktionalität spielt bei einem Kabelrouter-Testsieger eine Rolle. Viele Anbieter fahren heute „zweigleisig“ und bieten Router für den DSL- und den Kabelanschluss gleichzeitig an. Als Empfehlung gilt ein solcher Router unter anderem für Personen, die aufgrund des Berufes häufig umziehen.

Hinweis: Der neueste WLAN-Standard ist das so genannte Wifi 6. Dieser Standard ermöglicht eine bessere Verwaltung der Datenströme, eine umfassendere Sicherheit beim Surfen und üblicherweise verfügen diese Router für Kabelanschluss über einen integrierten Stand-by-Modus.

Vor- und Nachteile von einem Kabelrouter

  • erste Geräte können Sie mittlerweile recht günstig kaufen
  • sehr hohe Datenübertragungsraten möglich
  • einfacher Anschluss und einfache Einrichtung
  • Geräte mit DSL- und Kabelinternet verfügbar
  • integriertes Kabelmodem ermöglicht bei vielen Modellen Verbindung über Breitbandkabel
  • in ländlichen Gegenden nicht überall nutzbar
  • bei Geräten mit alten Standards können zu Stoßzeiten Verbindungsprobleme auftreten

Bekannte Marken im Kabelrouter-Vergleich

Kabelrouter gibt es längst nicht mehr nur den Marktführern wie AVM oder der Telekom. Zudem sind Sie nicht mehr unbedingt an das zugeschickte Gerät bei einem Vertragsabschluss gebunden, sondern können selbst Ihren Kabelrouter kaufen und dabei auf einen kleineren Anbieter zurückgreifen, der Ihren Bedürfnissen eher entspricht als beispielsweise ein älteres Modell von einem Kabelrouter Fritz!Box.

» Mehr Informationen

Die Preise beginnen bereits bei weniger als 20 Euro. Im Preisvergleich sind selbst per Versand für hochfunktionale Geräte mit den neuesten Standards Preise von mehr als 500 Euro möglich. Im Online-Shop von größeren Anbietern wie Saturn oder MediaMarkt finden Sie diese Geräte aus dem High-End-Bereich in deren Angebot jedoch nur selten.

Empfehlenswerte Kabelrouter, die in mehreren Testberichten überzeugen, gibt es unter anderem von den folgenden Herstellern:

  • Fritz!Box Kabelrouter / AVM Kabelrouter
  • Vodafone Kabelrouter
  • Telekom Kabelsouter
  • TP-Link Kabelrouter
  • Asus Kabelrouter
  • HUAWEI Kabelrouter
  • WAVLINK Kabelrouter
  • Linksys Kabelrouter
  • Tenda Kabelrouter
  • Google Kabelrouter
  • Netgear Kabelrouter
  • Cisco Kabelrouter
  • MikroTik Kabelrouter
  • Zyxel Kabelrouter
  • Draytek Kabelrouter
  • UbiQuiti Kabelrouter

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Kabelrouter – das Heimnetzwerk über die Antennenbuchse einrichten
Loading...

Einen Kommentar schreiben