VDSL 25 Anschluss

Kabelanschluss

VDSL soll die Zukunft des modernen Internets sein. Der Anschluss, welcher mit mittels Vectoring funktioniert, soll schneller und stabiler sein, als das momentan verfügbare DSL. In der Schweiz haben sich VDSL 25 Anschlüsse schon durchsetzen können und werden auch hier in Deutschland immer mehr von den großen Netzwerkanbietern gefördert.

Was bedeutet VDSL 25?

Diese kurze Schreibweise besagt und bezeichnet, dass es sich bei einem VDSL 25 Anschluss um eine Dateiübertragungsrate mit 25 Mb in der Sekunde handelt. Diese Werte sind allerdings theoretisch. Solche Werte werden nämlich nur dann erreicht, wenn sich der Wohnort mit dem Anschluss direkt in der Nähe von einem Verteilerkasten befindet.

Unmittelbare Nähe bedeutet in diesem Fall eine Entfernung von maximal 800 m. Danach müssen größere Abstriche bei der Übertragung der Daten berücksichtigt werden, was natürlich auch der Kunde merkt. Die einzige Ausnahme wäre, dass der Teilnehmer für den Anschluss entweder mit VDSL Vectoring oder per FFTB angeschlossen ist.

Deutschlandweit ist es leider noch eine Ausnahme, dass diverse Leitungen aus Glasfaser für die Datenübertragung direkt bis zum eigenen Haus verlegt sind. Mittlerweile haben aber viele große Städte auf das Internet mit Glasfaserübertragung aufgerüstet. Nun ist es interessant, welche Leistungen von einem VDSL fünf und 20 Anschluss tatsächlich erwartet werden dürfen und welche Anbieter es dafür gibt, bzw. was der Spaß kostet.

Wie viel Leistung und Geschwindigkeit bringt ein VDSL 25 Anschluss?

Im Vergleich zu anderen DSL Anschlüssen bedeutet VDSL 25 auf alle Fälle mehr Geschwindigkeit für die Datenübertragung. Der Download erfolgt im Vergleich zu anderen Möglichkeiten viel schneller. Zudem ist die generelle Signalstärke deutlich besser und die Verbindung stabiler.

Anbieter für VDSL 25

Anbieter, wie zum Beispiel O2 oder eins und eins offerieren Angebote für Anschlüsse zu VDSL 25 bereits ab einem monatlichen Tarif von 30-35 Euro für diesen Anschluss. In diesem Fall empfiehlt sich auf alle Fälle eine Flatrate für das Festnetz. Sogar doppelte Geschwindigkeiten werden von vielen Angeboten.

In der Regel werden ohnehin nur noch Zugänge mit einer Mindestleistung von 50 Mbit in der Sekunde angeboten. Hauptsächlich kommt es auf die Distanz zum Kabel an, wenn es darum geht, wie viel beim Kunden letztendlich tatsächlich ankommt. Zusätzliches ist es möglich, in einem Paket einen TV Anschluss in Anspruch zu nehmen, für solche Pakete werden meistens zwischen 40 und 50 Euro fällig.

Je schneller, desto besser

Noch schneller im Vergleich zu anderen Leistungen ist VDSL 50 – das ist nach wie vor eher ein Kompromiss, denn die Leitungen geben nicht automatisch komplett 50 Mbit her. Deshalb wird am besten gleich zu einem schnelleren Anschluss mit VDSL 50 oder noch mehr geht griffen. Manche Regionen haben sogar eine Aufrüstung mit Vectoring. In solchen Fällen dürfen sogar mit 100 Mbit gerechnet werden. Seit dem Sommer 2018 gibt es sogar VDSL 250. Im Schnitt sind zwischen den jeweiligen Stufen der Geschwindigkeiten immer fünf Euro monatlich fällig.

Voraussetzungen und Besonderheiten von VDSL 25

Oft stellt sich die Frage, ob der Zugang zu VDSL eventuell optimiert werden kann, wenn VDSL quasi zu langsam erscheint. Die Gründe für zu wenig Leistung bei den Zugängen sind sehr vielfältig. Manchmal ist die Software oder die Hardware falsch konfiguriert. Andererseits können auch Leitungsstörungen der Grund für die schlechte Qualität sein.

Router mit Kabeln

Anschlussvarianten – Triple Play durch VDSL 25

Mit einem VDSL 25 Anschluss ist so genanntes Triple Play möglich. Ein solcher Anschluss basiert immer auf dem VDSL zwei Standard. So sind DSL Telefonie und schnelle Downloads kein Problem mehr. Der Grund dafür sind mehrere parallel laufende Leitungen. Wer gerne das Internet mit HD nutzt, freut sich über einen solchen Anschluss. So entstehen nämlich scharfe Bilder, bzw. auch satte Farben.

VDSL Pläne für das Jahr 2019

Grundsätzlich werden bei den Anbietern Vodafone und Telekom VDSL 25 Anschlüsse nur dann angeboten, wenn VDSL 50 am jeweiligen Standort unmöglich ist. Meistens wird zu einer Kombination mit einem TV Angebot gegriffen, weil es sich auch preismäßig sehr lohnen kann. VDSL 25 ist, wie bereits erwähnt, nicht flächendeckend in ganz Deutschland verfügbar, denn das Netz wird weiter ausgebaut. Dieser Ausbau ist in Deutschland in vollem Gange.

Weiterer Ausbau in Deutschland durch die Telekom

Die Telekom treibt den Ausbau mit Hochdruck voran. Die jeweilige Verfügbarkeiten am eigenen Wohnort können online auf einer Karte beim entsprechenden Anbieter geprüft werden. Weil die Telekom ihr gesamtes Glasfasernetz ohnehin ausbaut, kommt es über die nächsten Jahre generell zu höheren Geschwindigkeiten. Darüber freuen sich nicht nur Spieler, sondern auch Familien und alle, die das Internet häufig nützen.

Der Breitbandausbau wird von der Telekom aktiv gefördert, denn die moderne glasfaserbasierte Technologie ist gefragt. Je nach rechtlichen Rahmenbedingungen können Prognosen zufolge bis zum Ende des Jahres 2019 fast 80 % aller deutschen Haushalte mit schnellem Internet versorgt werden. Deshalb ist VDSL 25 mit Sicherheit die Zukunft.

Vectoring steigert die Leistung

Hierbei handelt es sich um eine komplett neue Technik, die sich in den Verteilerkästen befindet. Dadurch werden eventuelle Störungen zwischen den Kupferleitungen ausgeglichen. In der Folge sind höhere Geschwindigkeiten für Upload und Download möglich. Experten zufolge bedeutet Super Vecotoring in Form von neuen Linecards die Zukunft. Dadurch können die Frequenzräume für die Übertragung der Daten maßgeblich ausgeweitet werden. In der Folge steigen sich die Gefälligkeiten für die Downloads auf das Doppelte.

Fazit

Weil mittlerweile fast jeder Haushalt Internet besitzt, werden auch die Geschwindigkeiten immer wichtiger. Ist die Datenübertragungsrate für Download oder Upload hoch, sind solche Anschlüsse ganz besonders beliebt. Deshalb steigt die Nachfrage immer weiter, was mithilfe der neuesten Technologien gedeckt werden kann. Prognosen zufolge wird es auch in den nächsten Jahren das Ziel sein, noch mehr Leistung in Hinblick auf die Datenübertragungsraten im Internet zu erreichen.