Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

4K-Receiver – sorgen für schärfste Bilder

4K-ReceiverEs ist ganz einfach zu formulieren. Scharf, schärfer, 4K. So heißt die Losung für den neuen Ultra-HD-Standard, der Heimkinofans leuchtende Augen beschert. Doch wer seine Programme für das Fernsehen noch mit Kabel empfängt oder nur terrestrisches Fernsehen empfängt, muss hier im wahrsten Sinne des Wortes in die Röhre schauen. Dieser neue Ultra-HD-Standard ist nur mit einer kompletten Sat-Anlage zu empfangen. Solch eine Anlage setzt sich zusammen aus einem Satelliten Receiver 4K, einer Satelliten-Schüssel und dem sogenannten Low Noise Block, kurz nur LNB genannt. Wie auch ein 4K AV Receiver Test zeigt, stellt der Receiver dabei das Bedienelement dar. An ihn gehen die TV-Signale vom LNB der Satelliten-Schüssel und er gibt diese an das Fernsehbild weiter. Das Ergebnis ist ein bestechend scharfes Bild, wie Sie es beim Empfang mit einer Satelliten-Schüssel noch nie erlebt haben.

4K-Receiver Test 2021

Was genau bedeutet eigentlich 4K und UHD?

4K-ReceiverUHD ist die Abkürzung für „Ultra High Definition“. Diese Auflösung beginnt bei 3840 x 2160 Pixeln und das Format UHD kann damit einer Größenordnung von 4000+ Pixel in der horizontalen Länge zugeordnet werden. Nimmt man als Vergleichswert die Auflösung von HD, also der „High Definition“, so liegt deren Auflösung nur bei 1920 x 1080 Pixeln.

» Mehr Informationen

UHD kann also damit eine Auflösung vorweisen, welche viermal so hoch wie die von HD ist. Nimmt man nur das Format 4K, dann hat man in diesem Falle eine Auflösung von 4090 x 216 Pixeln. Allerdings sind diese Technik und auch die Reihe der 4K UHD-Receiver noch nicht sehr lange auf dem Markt.

Wie unterscheiden sich die 4K Receiver?

Wie ein 4K Receiver-Test zeigt, dürfen Sie diese Receiver, egal ob 4K Sat-Receiver mit WLAN, 4K Sat-Receiver mit Festplatte oder 4K Sat-Receiver mit Aufnahmefunktion nicht mit einem herkömmlichen Sat-Receiver vergleichen. In vielen Fällen ist beim 4K UHD-Receiver ein Linux-Betriebssystem in diesen Geräten vorinstalliert. Damit wird der 4K UHD-Receiver erst zu einer Multimedia-Station mit zahlreichen individuellen Möglichkeiten zur persönlichen Anpassung. Sie müssen aber auf bestimmte Unterschiede achten:

» Mehr Informationen
Art 4K UHD-Receiver Beschreibung
4K UHD-Receiver mit Linux-OS Bei diesem Receiver gilt es folgende Punkte zu beachten:

  • Basierend auf Linux
  • Es handelt sich um ein offenes Betriebssystem
  • Sie können es mit Plug-ins erweitern
  • Ist in der Regel nur für Menschen mit sehr guten Kenntnissen in Bezug auf Linux geeignet
  • Updates und Wechseln müssen eigenständig erfolgen
4K UHD-Receiver mit Firmware Zu dieser Art von Receiver müssen folgende Punkte beachtet werden:

  • Es handelt sich um ein geschlossenes Betriebssystem wie beispielsweise Windows
  • Es basiert auf Hersteller-OS
  • Ist für Einsteiger sehr gut geeignet
  • Es kann nicht erweitert werden
  • Updates kommen vom Hersteller

Was bieten die 4K Sat-Receiver?

In einem Receiver 4K Test wurde deutlich, dass Sie mit diesem UHD/4K Receiver nicht nur gestochen scharfe Fernsehbilder in bisher unbekannter Qualität bekommen, sondern noch einiges mehr. Nicht alle aber dennoch einige Ultra HD Kabel-Receiver bieten Ihnen auch Smart- und Internetfunktion. Das sorgt für deutlich mehr Auswahl bei einer Interaktion mit dem Fernseher. So sind beispielsweise folgende Dinge möglich:

» Mehr Informationen
  • Auf dem TV-Bildschirm im Internet surfen und bei YouTube Musik hören
  • Zugriffe auf Angebot im Bereich Streaming wie beispielsweise bei Netflix oder Amazon Filme oder Serien streamen
  • Zugriff auf Mediatheken bei verschiedenen Sendern mit HbbTV zurückgreifen. Welche Sender diese Angeboten anbieten, können Sie jederzeit im Internet nachschauen

Wollen Sie beispielsweise die Bundesliga sehen und dafür Sky abonnieren, müssen Sie darauf achten, dass der UHD/4K Receiver mit einem CI+ Schacht ausgestattet ist. Dies gilt auch, wenn Sie auf weitere Dienste von Anbietern wie beispielsweise Vodafone oder die Telekom setzen. Einen zusätzlichen 4K Verstärker brauchen Sie dafür aber nicht. Ein 4K UHD Receiver übernimmt in der Regel selbst ein Upscaling.

Welche Hersteller sind beim Thema 4K Receiver zu empfehlen?

In einem 4K Receiver-Test hat sich gezeigt, dass durchaus einige Hersteller von 4K Receivern zu empfehlen sind. Es zeigt sich hier auch in einem ausführlichen 4K Receiver-Vergleich und einem gesonderten Preisvergleich, dass für gute Geräte keine astronomischen Preise zu bezahlen sind. Günstige 4K Receiver können Sie beispielsweise im Online-Shop von Media Markt oder auch Saturn kaufen. Sie können sich aber vor Ort auch eine ausführliche Kaufberatung sichern und danach im Online-Shop kaufen und per Versand nach Hause liefern lassen.

» Mehr Informationen

Tipp: Vor dem Kauf sind selbstverständlich Informationen am wichtigsten. Hilfreich können hier beispielsweise die Bestenliste der Stiftung Warentest sein, Testberichte oder eine Empfehlung von anderen Nutzern von einem 4K Receiver.

Beste 4K Receiver werden von folgenden Herstellern angeboten:

  • der 4K Receiver von TechniSat
  • der 4K Receiver von Onkyo
  • der 4K Receiver von Yamaha
  • der 4K Receiver von Enigma2
  • der 4K Receiver von Denon

Welche Vorteile und Nachteile hat ein 4K Sat-Receiver?

Wie ein 4K Receiver-Test zeigt, hat natürlich ein solcher Receiver nicht nur Vorteile. Es gibt auch einige Nachteile, welche Ihnen bewusst sein müssen. Die wichtigsten Vorteile und wichtigsten Nachteile sehen Sie nachfolgend auf einen Blick:

  • gestochen scharfes Fernsehbild wie sonst nur auf der Kinoleinwand
  • Streaming in bester Qualität möglich
  • stellt auch eine Aufwertung für ein vorhandenes Soundsystem dar wie ein 4K AV-Reveiver Test zeigt
  • nur wenige große und bekannte Sender zeigen derzeit im kostenfreien TV in UHD
  • teuer in der Anschaffung weil komplette SAT-Anlage notwendig

Sie sollten auf die wichtigsten Anschlüsse beim 4K Receiver achten

Wenn Sie gerne Sendungen aufzeichnen, müssen Sie nicht zwingend einen 4K Sat-Receiver mit Festplatte kaufen. Sie können auch eine externe Festplatte oder einen USB-Stick anschließen. Sie müssen nur darauf achten, dass auch die wichtigsten Anschlüsse vorhanden sind:

» Mehr Informationen
  • USB: Der Anschluss von mindestens einem USB-Anschluss sollte auf jeden Fall vorhanden sein. Damit können Sie nicht nur Daten abspielen, sondern auch Daten aufnehmen.
  • HDMI: Ihren 4K Sat-Receiver schließen Sie mit HDMI an Ihren Fernseher an. Bei HDMI handelt es sich um die Standard-Schnittstelle für die digitale Übertragung von Bildern.
  • WLAN/LAN: Dies ist der Internetanschluss, mit dem Sie mit Ihrem TV online gehen können.
  • Ci+ Schacht: Wen Sie Pat-TV-Dienste wie beispielsweise Sky nutzen, brauchen Sie eine SmartCard. Diese Card wird in den Ci+ Schacht gesteckt.

Selbstverständlich können Sie den 4K Sat-Receiver nur dann optimal nutzen, wenn Ihnen dafür auch ein 4K-Fernseher zur Verfügung steht. Dieser Fernseher hat die notwendige 4K Tauglichkeit und bietet Ihnen diese bestechenden Bilder.

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
4K-Receiver – sorgen für schärfste Bilder
Loading...

Einen Kommentar schreiben